Arbeitsrecht & Medizinrecht in Osnabrück
Arbeitsrecht & Medizinrecht in Osnabrück
Ihre Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Medizinrecht in Osnabrück
Ihre Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrechtund Medizinrecht in Osnabrück 

Krankheit

Wenn die Erkrankung des Arbeitnehmers zur Arbeitsunfähigkeit führt, dann hat der Arbeitnehmer in der Regel Anspruch auf Entgeltfortzahlung nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG). Der Anspruch ergibt sich aus § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz:

 

Wird der Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne dass ihn ein Verschulden trifft, so hat er Anspruch auf Entgeltfortzahlung in Krankheitsfall durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von 6 Wochen.

 

Wenn die Arbeitsunfähigkeit etwa durch einen Verkehrsunfall durch Dritte herbeigeführt worden ist, so entsteht ein Forderungsübergang für die Schadensersatzansprüche wegen Verdienstausfalles nach § 6 Entgeltfortzahlungsgesetz. Der Arbeitgeber kann dann gegenüber dem Schädiger Ersatz der Entgeltfortzahlungskosten verlangen.

 

Den Arbeitnehmer trifft nach § 5 EFZG die Verpflichtung, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen.

 

Zu den Mitteilungspflichten enthalten neben dem Entgeltfortzahlungsgesetz häufig auch Arbeitsverträge besondere Regelungen.

 

Häufige Kurzerkrankungen, aber auch langfristige Erkrankungen, die zu Arbeitsunfähigkeiten führen, können zur Begründung einer Kündigung herangezogen werden.

Rechtsanwalt Martin Hegge - Fachanwalt für Arbeitsrecht und Medizinrecht

Hier finden Sie uns

Rechtsanwalt Martin Hegge
Große Str. 37-38
49074 Osnabrück

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

 

+49 541 3385224 +49 541 3385224

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt Martin Hegge